Liberation To Be Who I Am (2012)

Inspirierende Geschichten über die Freiheit im Leben
Deutschland/Israel 2012
Kurzer Dokumentarfilm, 15 Minuten, Englisch

Ein Film von Tova Maori und Steff Huber


Inhalt
Ein Zusammentreffen mit drei Menschen aus Tel Aviv. Ihr Leben ist auf viele Arten etwas Besonderes. Und ihre Träume sind doch nicht ungewöhnlich.
Welche Entscheidungen haben sie für ein besseres Leben getroffen? Wie haben sie die Angst und die Trägheit des Alltags besiegt? Und warum waren diese Entscheidungen nötig, um Freiheit und Glück zu finden?
Nach diesem Film werden Sie vielleicht Ihr Leben mit neuen Augen betrachten.

Zitate
„Nobody chooses to do transitions. It is just that life becomes unbearable“
„I don’t think that I was free, when I didn’t know. Because something was wrong with me“

Festivals
2012: Marburg International Ethnographic Film Festival
2013: Lichter Filmfest International Frankfurt
2013: Kurzfilmtage Oberhausen / Short Film Days Oberhausen
2013: International Short Film Festival Detmold
2013: Sommerwerft – Theaterfestival am Fluss – Frankfurt

Links
https://www.facebook.com/pg/LiberationToBeWhoIAm/
http://www.imdb.com/title/tt2581730/

Protagonisten
Ohad Salove
Nina + Deganit Halevy
Anat Ayalon
Yokim van Creveld

Regie
Steff Huber

Idee
Tova Maori, Steff Huber

Produktion
Tova Maori, Steff Huber

Koproduktion
Dawn Leuchter

Kamera
Dawn Leuchter, Steff Huber

Schnitt
Holger Detmering

Ton
Levana Clasen, Steff Huber

Grafik
Oliver Martinovic

Tonmischung
Cedric Hommel

Musik
Yokim van Creveld

Mit Unterstützung von Blaues Haus e.V. – Verein für Kunst und freie Zeit

Dank an
Ohad Salove
Nina Halevy
Anat Ayalon
Deganit Halevy
Yokim van Creveld
Yaniv Druker
Ralf Förg
Markus Fronhöfer
Melanie Gärtner
Karen Gold Anisfeld
Attie Grunwald
Laszlo Hartmann
Jannis Kaklamanos
Florian Koch
Andrea Roggon
Mulit-Disciplinary MS Rehabilitation Center
The Kangaroo Tribe

©2012 Liberation Movies Steff Huber