Besser verrückt

12.11.2015 – 20:30 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Wir widmen dieses Filmprogramm den wahrhaft Vernünftigen, die unserem Leben keine Rationalität und Naturgegebenheit mehr unterstellen, sondern es wagen den einzigen zwingenden Schluss aus dem exponentiell gewachsenen und hypertechnologisch getriebenen Wahnsinn zu ziehen – nämlich bei Bedarf noch verrückter zu sein als er.

Diesmal mit zwei Gästen: Der Frankfurter Florian Schoenherr präsentiert seinen aufwändigen Kurzfilm “Klytämnestra Pocket” (ofzoe.de/klytaemnestra-pocket/). Und der Offenbacher Jos Diegel lädt zum Gespräch über “Größere Leinwände, längere Hälse”, der kürzlich beim FR-Wettbewerb zur Ausstellung “Poesie der Großstadt” in der Schirn prämiert wurde.

VISIONEN

24.9.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Eine freie Assoziation über das Thema “Visionen”, wie sie sich zeigen und enthüllen, was sie bewirken – und was für Wahnvorstellungen sich dahinter verbergen könnten. “Wer eine Vision hat, der soll zum Arzt gehen” meinte Helmut Schmidt pampig auf eine “dusselige Frage”.

Und was ist dann mit den Visionen, die gar nicht danach aussehen? Können wir uns diese Diagnose im 21. Jahrhundert überhaupt noch zutrauen? An die Stelle des medizinischen Rates wird an diesem Abend jedenfalls wie immer das lockere Gruppengespräch treten.

LUST

27.8.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Ein Abend über die Lust.

Lust mit Anderen. Lust am Tun. Über Lebenslust. Und natürlich auch die sexuelle Lust.

Ein Schwerpunkt des Abends sind diesmal Musikvideos aber natürlich gibt es auch wieder Trailer, Kurzfilme und Onlineproduktionen, sowie dem Teaser zum Projekt „There is no/a sexual report“ von Jos Diegel und Lisa Schröter.

Beide Künstler sind für ein Filmgespräch anwesend.  

Stories of Fear

16.7.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Was ist Angst? Welchen Zweck erfüllt sie? Und welche Geschichten erzählt sie und verbinden wir mit ihr?

Das Filmprogramm bietet eine unterhaltsame, unvollständige und assoziative Annäherung unter dieser Leitfrage. Dabei wird mit experimentellen Kurzfilmen aus Frankfurt (u.a. von Steff Huber) auch ein Blick auf die „Tage der Angst“ zur Eröffnung der neuen EZB in Frannkfurt geworfen.  

Umkehrung der Gegensätze

18.6.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Ein Liberation Movies-Filmprogramm über die invertierte Dialektik des vermeintlich Verdrehten und gegensätzlich Gleichgesetzten.

Als besonderes lokales Schmankerl gibt es diesmal die Premiere des Kurzfilmes „5 Schritte zur Freiheit – Everyday the Same Dream“ von Joe Bulla / ThanatanMedia. Und außerdem ein weiteres kurzes Juwel aus unserem Gebiet: „# I GAVE IT BACK“ von Melissa Klingelhöfer.

Beide Filmemacher/innen sind für ein Filmgepräch anwesend.  

Der unmögliche Film

14.5.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Der Abend der unmöglichen Filme: mit dem in viereinhalb Jahren unter unmöglichen Bedingungen gedrehten „Die Aufzeichnungen des Jonas P“ vom Frankfurter Surrealisten Stephan Kannowski (anwesend) – hier der Trailer:

… und im Vorprogramm „Ausgezählt“, für den 10h reichen mussten, und der im Filmhaus Frankfurt anlässlich eines Filmworkshops entstanden ist – und überraschend überzeugend ist.

„Der unmögliche Film“ weiterlesen

Spirit in the Sky

Filmprogramm zum Bended Realities Festival 2015 – dem Waggon-Festival

29.5.2015 – 18:40 Uhr – HfG Kapelle / Isenburger Schloss (rechter Eingang)

Das Filmprogramm zum Bended Realities Festival 2015: über Transhumanismus, Potentialen der Singularität, der Suche nach dem Hack für’s Gehirn und der Angst vor dem Ende der Menschheit durch eine bösartige Künstliche Intelligenz, die vielleicht auch einfach kein Verständnis für den einzigartigen Wert der Menschheit hat.

„Spirit in the Sky“ weiterlesen

What If Darkness Is Reality?

23.4.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Dieses Filmprogramm ist die Antithese zum Frühlingsgefühl, sorgt für ein kleines bisschen Verstörung und beschert einen freien Fall durch die haltlose Realität.

Oder zeigt zumindest Körper im Kampf mit den Kräften, die unser Leben bestimmen.

Unter anderem mit den Kurzfilmen “Fuckmeadows A _ d F” und “Sundays”, sowie Auszügen aus der Tanzperformance “Anthes” von Guilherme Botelho.  

Eine Krise findet noch immer nicht statt

26.3.2015 – 21:00 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Liberation Movies zeigt das Filmprogramm zur verschobenen Krise – wie immer eine assoziative Reise:

Kommt eine angekündigte Krise wirklich, oder warum kommt sie nicht? Und was passiert wirklich, wenn Krisen verschoben werden? Sind wir vielleicht schon mitten in der Krise, oder passen Krisen einfach nicht in eine Zeit, zu der vielleicht das Bild vom Frosch gehört, der so langsam gekocht wird, dass er dabei vergisst aus dem Topf zu springen, bis es zu spät ist?