Best of Liberation Movies 2019 – Filmabend mit Party

Best of Liberation Movies 2019

21.12.2019 – 20:30 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Zum Kurzfilmtag schauen wir zurück: auf den Europa-Stoßseufzer, das Pinguin-Prinzip und die Frage “Down to Earth oder To the Moon?” – aber immer mit Liebe – so lassen wir dieses Kurzfilmjahr am 21.12.2019 im Waggon ausklingen!

Als Highlight wird Filmemacherin Becky Berg für ein Filmgespräch über ihren Film “Das Möbiusband” dabei sein.

„Touch Me Not“ – mit Vorprogramm und Filmgespräch (bei Waggon im Exil)

6.10.2019 – 19 Uhr – im Hauptbahnhof Offenbach

Ein Meisterwerk kommt in den Waggon im Exil: „Touch Me Not“, der spektakuläre Überraschungssieger der Berlinale 2018!

Ein Experiment zwischen Dokumentar- und Spielfilm, zeigt uns dieser Film unsere eigenen Grenzen bei der Wahrnehmung von Körper, Nähe, Nacktheit, Sexualität und Intimität auf. Eine Gelegenheit sich Fragen zu stellen, denen wir so häufig ausweichen, nämlich denen nach unseren persönlichen Grenzen und blinden Flecken, den Bewertungen, die wir anderen Körpern täglich mitgeben – und mit denen wir uns auch oft selbst abwerten.

LiberationMovies war dabei beim Traumschläger Straßenfest 2019

Kinobox

Auch dieses Jahr hat LiberationMovies das Traumschläger Straßenfest mit Kurzfilmen für die Kinobox unterstützt.

Zu sehen waren die folgenden Filme:
Get Active – Frankfurter Flashmob für eine bessere Welt
9,5 Thesen zur Verbesserung der Theaterförderung in Hessen
Trailer zum MADE Festival 2017
LiberationMovies @ Waggon Trailer 2018

Mehr zum Straßenfest gibt‘ auf der Website des Traumschläger Kollektivs.

Down To Earth oder To the Moon – ein Filmprogramm über Weltverbesserer

Pointing to the moon

23.6.2019 – 19 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Mit den Kurzfilmen Das Möbiusband von Bekky Berg und To the Moon unter Beteiligung von Joe Bulla – beide sind für ein Filmgespräch anwesend.

Selten beim ersten Mal erfolgreich, oft verhasst, und doch in vielen Fällen eher beschenkt mit einer erfüllten, glücklichen Existenz, so stellen wir uns Weltverbesserer vor. Wo sie sind, wie sie sich zeigen, und wohin sie streben, das waren Leitfragen für den folgenden Juni-Filmabend. Wobei wie immer der assoziative Sprung von Film zum Film und eine bunte Filmabend-Dramaturgie den Vorrang vor einer systematischen Filmauswahl haben.

Goethe in Rüdesheim – Zauberformeln: Geld aus Nichts

Die wundersame Geldschöpfung aus dem Nichts

Dies ist ein Thema, mit dem sich bereits Johann Wolfgang von Goethe auseinandersetzten. Inspiriert von seinen Ansichten stand die Ausstellung „Goethe in Rüdesheim“ unter dem Schwerpunkt von Geld als Fiktion, als quasi-religiöses Glaubensbekenntnis.

LiberationMovies hat die Vernissage filmisch festgehalten und eine Kurzdokumentation erstellt.

Das Pinguin-Prinzip – über eigenartgerechtes Leben

Das Pinguin-Prinzip - über eigenartgerechtes Leben

26.5.2019 – 19 Uhr – im Waggon am Kulturgleis Offenbach

Ein Filmprogramm darüber, was wir dafür brauchen. Wie es aussehen kann. Und was wir dafür überhaupt nicht brauchen können …

Mit dem Kurzfilm WAND und Filmgespräch mit dem Produzenten Joe Bulla.

Eckart von Hirschhausen beschreibt in seiner Parabel “Das Pinguin-Prinzip” höchst plastisch, wie vorschnell wir mit unseren Urteilen über die Fähigkeiten anderer Lebewesen und eben auch Menschen sind. Und zeigt uns dazu noch, dass jedes Lebewesen den passenden Lebensraum braucht, um seine Fähigkeiten entfalten zu können und aufzublühen.

„Das Pinguin-Prinzip – über eigenartgerechtes Leben“ weiterlesen

Wiederwahl von Steff Huber als ehrenamtlicher Vorstand im Film- und Kinobüro Hessen

Steff Huber Porträt

Unser zurzeit amtierender Vorstand wurde auf der Jahreshauptversammlung am 3. Dezember 2018 für zwei Jahre gewählt.
Johanna Süß, stellvertretende Festivaldirektorin des Lichter Filmfest Frankfurt Inter-national, die besonders im Rahmen der Initiative Hessen Film aktiv ist, ist zusammen mit Stefan Huber, selbstständiger Filmemacher, seit bereits vier Jahren in die Arbeit des Vorstands eingebunden. Martin Urban, Mitarbeiter des Pupille Unikino und hauptberuflicher Producer bei blackpearlfilm in Frankfurt, wurde 2015 in den Vorstand gewählt. Und 2016 hinzugekommen sind Sabine Imhof, Filmwissenschaftlerin und Kinoschaffende im Filmforum Höchst, sowie Edgar A. Langer, Mitbegründer und Leiter des Kino Traumstern in Lich.

(Quelle: Über uns – Film- und Kinobüro Hessen)

Kooperation mit dem Systemischen Zentrum der wispo ag

Liberation Movies wird Vorträge und Inputs online bringen, die bisher nur Teilnehmer/innen der Ausbildungen und Kurse des Systemischen Zentrums zugänglich waren. Filmische Kurzfassungen werden komprimiert, mitreißend und anregend systemisches Denken in die Welt tragen.

Wem das jetzt alles nichts sagt, dem sei die folgende Beschreibung mitgegeben:
“ Systemdenken ist (…) ein Entdeckungs- und Diagnoseprozess, der die Regelmechanismen erkundet, die den Problemen zugrunde liegen. Die so gewonnene Tiefenschärfe macht die Effizienz und Wirksamkeit von systemisch geleitetem Handeln aus.
Die systemische Theorie hat ihren Ursprung in der Kommunikationswissenschaft (Familientherapie und neuere Systemtheorie).
Als einziger Methode ist es ihr gelungen, sich sowohl in der psychologischen Beratung und Therapie als auch in der Unternehmensberatung und Organisationsentwicklung durchzusetzen. „

(aus dem ArtikelSystemischer Ansatz beim Systemischen Zentrum der Wispo AG.


Systemisches Denken tut Not und hilft in einer vernetzten, komplexen und im Großen wie im Kleinen von prekären Krisen betroffenen Welt, möchte ich hinzufügen. Und das faszinierende ist, dass dieser Ansatz sowohl auf unsere kleinen Systeme, wie Beziehung, Persönlichkeit, ja Gefühle, als auch auf ein unkontrollierbar scheinendes Weltsystem passt.

Ich freue mich sehr darauf mehr davon aufzunehmen und weiterzugeben!

Liberation Movies Newsletter – neu ab 2018

Mehr und mehr möchte ich mich von Facebook unabhängig machen, und werde deshalb 2018 regelmäßig über Filmprogramme, Filmvorführungen und Filmprojekte von Liberation Movies per Newsletter informieren.
Keine Sorge, mehr als 1-2 Mal pro Monat wird das nicht der Fall sein.

Hier kann der Newsletter sofort abonniert werden:

Ich stimme der Übertragung meiner Mailadresse zu MailChimp zu

Einwilligung zur Speicherung meiner Daten zum Erhalt des monatlichen Liberation Movies Newsletters und 1-2 jährlicher Sonderausgaben mit Projektinformationen

  siehe Datenschutzerklärung